Hier veröffentlichen

Schreiben zwischen Lust und Literatur

“Nimm mich, Rex, Ich will dich in mir spüren, fest, fester, ja, jetzt, oh!” Wer so etwas hinschreibt, kommt sich vielleicht verwegen vor, wenn es das erste Mal ist. Beim zweiten Auftauchen des Gedankens sollten eigentlich die Finger schon beim Eintippen streiken: So ein Satz mag – laut ausgesprochen – im passenden Moment stimulierendes Potenzial haben, nicht aber als geschriebener Monolog in einer guten erotischen Geschichte. Wer sich auf erotisches Schreiben einlässt, merkt schnell, dass literarische Aspekte auch in Texten nicht vernachlässigt werden dürfen, die vor allem “zu Lustzwecken verfasst” werden. Vielfalt im Ausdruck, das Einbeziehen mehrerer Dimensionen des Erlebens, eine dramatische Grundidee der Szene, Auslassen und Andeuten als bewusste Lücken für die Fantasie der Leserin/des Lesers – das sind nur einige Punkte von vielen, die einen erotischen Text gleichzeitig in Richtung Lust UND Literatur verschieben können. Punkte, die man lernen kann: alleine, oder im Austausch mit anderen Schreibenden und Lesenden.

Was für “Szenen und Geschichten” sind erwünscht?

Wenn Du einige der bereits veröffentlichten Beispiele liest, bekommst Du einen guten Eindruck von der Bandbreite der Themen und Textsorten. Hier ein paar Kriterien, die einen Text fürs LUSTGESPINST interessant machen:

  • Texte, die besser Filme wären, weil ausschließlich “die Äktschn” beschrieben wird, sind hier fehl am Platz.
  • Drastische Worte können vorkommen, wo sie passen, sollten aber nicht den Stil des gesamten Textes bestimmen.
  • Kurze Erzählungen, verdichtete Szenen, Satire, lyrische Prosa und Gedichte – welche Textsorte du auch wählst, ein Beitrag sollte nicht länger als ca. drei DinA4-Seiten sein, gerne kürzer.
zum  Kurs 'Erotisch Schreiben'

Bitte habe Verständnis, dass ich Texte, die ich für eine Veröffentlichung auf Lustgespinst.de nicht für geeignet halte, nicht kommentiere – das würde schnell den Zeitrahmen sprengen, der mir für dieses “Magazin aus Lust und Laune” zur Verfügung steht! Wer an einem persönlichen Schreib-Coaching interessiert ist, kann sich auf schreibimpulse.de weiter informieren.

Kleingedrucktes?

Autorinnen und Autoren, deren Texte im LUSTGESPINST veröffentlicht werden, erwerben keinen Anspruch auf Honorar und verzichten auf nachträgliche Veränderungen, behalten jedoch alle sonstigen Rechte an ihrem Beitrag.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *