Sexualität und Identität – Connection Tantra 1/2012

Das halbjährlich erscheinende TANTRA-Special aus dem Connection-Verlag ist wahrlich mal wieder eine kleine Lobeshymne wert. Anders als es das Vorurteil meint, geht es da nicht um “Tantra-Sex” im Sinne eines meditativ zu vollziehenden Akts in geschmückter und Räucherstäbchen-geschwängerter Umgebung.  Das Heft versammelt wieder eine ganze Reihe wirklich spannender Themen, die man so in anderen Medien kaum je findet.

Wer bin ich als sexuelles Wesen? Nicht nur Pubertierende, Bisexuelle, sich outende Homosexuelle, Transsexuelle und Transgender treibt diese Frage um, auch »ganz normale« Heteros fragen sich: Bin ich eine richtige Frau? Ein richtiger Mann? Was soll, darf und will ich als sexueller Mann, als sexuelle Frau denken, fühlen, sagen und tun? Bin ich so, wie ich bin, richtig? Der Schlüssel zum Sex ist unser Selbstverständnis, dem wir mittels der tief schürfenden, aber dennoch gut zu lesenden Artikel einmal umfänglich nachsinnen können.

Hier als Appetitmacher einige der Heft-Themen:

  • Zwischen Freiheit und Hingabe suchen wir nach unserer sexuellen Identität, hat der Tantra-Lehrer Saleem Riek beobachtet.
  • Durch das Sieb gefallen sind Frauen über 50, fürchtet Regina Heckert – und sagt uns einen Ausweg.
  • Wir Elders – im dritten Lebensabschnitt sind Schmetterlingsfrauen und Heilige Narren, erklärt Gerd Soballa.
  • Erwachsenwerden – ist nicht leicht, weiß »Dr. Sommer« aus der Bravo – Martin Goldstein erzählt
  • Weibliche Sexualität als Mann leben – das versucht Klaus Peill
  • Ein Loblied auf die Impotenz singt Roger Balmer;
  • Vom Benediktinermönch zum Tantra-Lehrer für Schwule – Armin Heinung ist diesen Weg gegangen.

Das ganze Inhaltsverzeichnis findet sich auf den Connection-Seiten, wo man das Heft natürlich auch bestellen kann.

4 thoughts on “Sexualität und Identität – Connection Tantra 1/2012”

  1. Ich habe das Heft gelesen, war aber sehr enttäuscht, weil ich mehr Tantra-Tipps erwartet habe. Es besteht ja doch größtenteils aus Meinungen und Erfahrungsberichten. Kennst du ein Magazin, in dem Tantra etwas genauer vorgestellt wird?

  2. Da wirst du zu einem Buch greifen müssen, z.B.

    Tantra: oder Die Kunst der sexuellen Ekstase – von MargoAnand

  3. Ich kann “Das Gebet” von Tonio Kling empfehelen. Dies ist kein typisches schamhaftes Buch. Das Gebet beschreibt die Liebe in ihrer körperlichen Wirklichkeit ohne Ausnahme.
    Wirklich klasse….

Comments are closed.