Drei Erotik-Surftipps im Dezember

1. SHOP: Higheels, Toys, Dessous – und jede Menge Info:

Würdet Ihr von einem Toy-Shop erwarten, dass er auch Infos über Sex-Spielzeuge im Eigenbau zur Verfügung stellt? Ich nicht! Genau das bietet allerdings der PrivateJoy Erotikshop, womit er mir erstmal sehr positiv aufgefallen ist. Es macht einfach sympathisch, wenn nicht jedes abgebildete Zeichen dem Kommerz dient, sondern “Beratung” auch dann geleistet wird, wenn das Befolgen des Rats nicht unbedingt den Umsatz erhöht. Nun, PrivateJoy ist weit mehr als ein Toy-Shop: die Informationsdichte ist für einen Shop sehr hoch und noch dazu übersichtlich gegliedert. Ein “Produkt-Wiki” erläutert dem Unkundigen  Dildos, Highheels, Wonderbras, Dongs und sogar “Taschenmuschis”.  Im Beratungs-Bereich gibt es Tipps und Inspirationen, wie sich all die interessanten Dinge anwenden lassen und wie man sie pflegt. Wer mag, kann sich auch als Toy-Tester bewerben. Alles in allem ein Shop, den ich wieder besuchen werden, wenn ich noch nicht ganz genau weiß, was ich will.

2. BLOG: Berichte aus dem Swingerclub

Ma, wer hat sich schon mal in einen Swingerclub getraut? Kontroverse Themen und selbst erlebte Geschichten bietet das ohne Frage unterhaltsame Swingerblog eines jungen Paares aus Berlin. Der kritische Beitrag über lebende Buffets im Swingerclub wirft die Frage auf, inwieweit eine Frau dem gängigen Schönheitsideal entsprechen muss, um – mit Orangen- und Bananenstückchen belegt und Sahne-verziert – als kalte Platte dienen zu dürfen. Dieser, wie auch die anderen Beiträge entstammen dem abenteuerlichen Swinger-Leben des Paares, das eben nicht nur aus lauter Lust und Freude bei an den Club-Besuchen besteht. Wär’ dann ja auch langweiliger, jedenfalls für die Leser.

3. GEWINNSPIEL: Die Weihnachtsverlosung 2011:

Bis zum 22.Dezember verlost Erosa (“das Portal für die schönsten Seiten der Erotik”) erotische Geschenke im Gesamtwert von 1700,- Euro. Im zugehörigen Blog wird täglich ein Geschenk und dessen Sponsor vorgestellt. Um an der Verlosung teilnehmen zu können, muss eine Frage per E-Mail beantwortet werden, die niemanden überfordern dürfte. :-) Wer sich für die Toys nicht erwärmen mag, dem seien die alten Erosa-Magazin-Ausgaben (Bereich “Story”) empfohlen, die alle noch online. Doch nicht nur dort finden sich erotische Geschichten, die Laune machen, mal vom Alltag ein bisschen abzuschalten und ein bisschen zu träumen: viele Swingerclubs und Toy-Versender haben einen eigenen Story-Bereich, manchmal jugendgeschützt, aber auch literarische Stories, die das nicht benötigen.

4 thoughts on “Drei Erotik-Surftipps im Dezember”

  1. Hallo Claudia!

    Danke für die Erwähnung unserer Weihnachtsverlosung! Und die Geschichten haben wir aufgrund einer Empfehlung unserer Jugendschutzbeauftragten “versteckt”.
    Dir und allen anderen wünsche ich eine schöne Weihnachtszeit!

    Gruss
    Silke

  2. Liebe Claudia,

    auch von uns ein HERZLICHEN DANK für die Erwähnung unseres Blogs. Wir werden uns bemühen, Dir und all unseren treuen Lesern auch künftig die eine oder andere Story aus dem Swingerclub zu liefern.

    Alles Liebe
    JungAusBerlin

  3. Ich muss wirklich sagen, früher war mir immer nicht wohl, wenn ich an einen Swinger Club gedacht habe. Aber heutzutage liebe ich es!
    Die besten privaten Sex Geschichten erlebt man einfach in einem Swinger Club + es macht einfach unglaublich viel Spaß.
    Natürlich gibt es auch Menschen, die dies nicht unbedingt mögen, aber jedem das seine.
    Ich kann es auch nur jedem empfehlen, der schonmal drüber nachgedacht hat. Die Hemmschwelle ist teilweiße zwar groß, aber hey, jeder ist für dasselbe dort, es muss einem also nicht peinlich sein ;)

  4. Die Hemmschwelle ist in der tat das größte Problem. Die wird sich auch nicht nach dem ersten Besuch senken. Das dauert eine gewisse Zeit, bis man über dieses Stadium hinausgekommen ist und sich selbstsicher dort bewegt.

Comments are closed.