Neues Bondage-Magazin: Von der Kunst erotischen Fesselns

Bondage-Magazin 1

Der Bizarre Medien Verlag hat sich getraut: mit dem neuen Bondage-Magazin möchte man ein Fachmagazin etablieren, das viermal jährlich alle Freunde des erotischen Fesselns mit Stoff zum Träumen und Nachmachen versorgt. In der Ankündigung heißt es: “Auf derzeit 84 Seiten (ab der zweiten Ausgabe auf 100 Seiten) bekommt der Leser ein breites FSK- 16 Spektrum an Informationen, Artikeln und Bildern geboten. Die einzelnen Stilrichtungen wie zum Beispiel das Shibari oder das American Bondage werden nicht getrennt, sondern in großen Themengebieten gemischt in einzelnen Ausgaben aufgearbeitet. Der Leser erwirbt kein Heft mit möglichst vielen „Schmuddelbildern“, sondern wird facettenreich und sachkundig über viele unterschiedliche Themen informiert.”

Die erste Ausgabe startet mit der Fesselschule, in der die richtigen Knoten in Schritt-für-Schritt-Anleitungen erläutert werden. Artikel über Bondage als Kunstform, Bondage-Fotografie, Bondage-Stellungen und ein Begriffslexikon führen ins facettenreiche Thema ein.

Wer sich online ein bisschen einlesen will, dem sei das schöne Bondage-Blog von Jörg Zimmermann empfohlen, das sich den japanischen Seilkünsten widmet. Was aber nicht heißen soll, dass dies die einzige “angesagte” Form ist – es gibt viele Formen, die Freuden des Fesselns und Gefesselt-werdens zu genießen, auch deutlich einfachere Varianten.