Adult Stuff in Wanne-Eickel

Die nächste wunderbare Geschichte aus dem Kurs “Erotisch Schreiben” ist von Jan Valta. Ich freue mich, die gelungene Porno-Satire im Lustgespinst veröffentlichen zu dürfen – herzlichen Dank!

Dass Wanne-Eickel den Zuschlag für die diesjährige Ausrichtung der Sexolympiade bekommen hatte, war natürlich DIE Sensation für die Stadt. „Lass jucken, Kumpel“ stand in großen Lettern schon an der Autobahnbrücke über die A42 und an der Abfahrt Herten warb McPorn, einer der Hauptsponsoren des Wettbewerbs mit „Los Orgasmos-Wochos“ in lockerer und semantisch nicht so ganz gelungener Anspielung auf Mexiko, den Ausrichter der Porniade 2008: „Hot Dog und Big Whopper zum absoluten Aktionspreis von 1 Euro 69“..

In der festlich geschmückten Gipfelhalle war die Bühne und die großen Projektionsleinwände noch verhüllt; aber über die Lautsprecheranlage konnte jedermann live in Dolby-Stereo mithören, wie es bei den Vorjahressiegern Björn und Shakira auf der Lustwiese im Tonstudio gerade rattenscharf zur Sache ging: Ahhh, ohh, blas weiter, hmmm, fick mich, tiefer, tiefer usw usf… Continue reading “Adult Stuff in Wanne-Eickel”

Erotic Story: Die ungeheuere Schwere der Realität

Nach der Winterpause geht es nun weiter mit den erotischen Geschichten aus dem “Erotisch Schreiben”. Ich freue mich, eine weitere Story von Peer B., nicht zum ersten Mal unter den schreiblustigen Teilnehmern, veröffentlichen zu dürfen – herzlichen Dank!

Sie sah hübsch aus. Gutsituiert, wie es so schön hiess. Man konnte es an ihrer Kleidung erkennen. Und Geschmack hatte sie auch, das Blau des Kostüms war mit dem T-Shirt abgestimmt. Die Kombination alleine war schon exquisit. Vermutlich beruflich unterwegs. Doris Lessing las sie, reagierte also prompt auf den Literatur-Nobelpreis. Na ja, die Bahnhofsbuchhandlungen quollen derzeit über mit ihren Titeln. Von ihrem Alter her, könnte sie das „Goldene Notizbuch“ schon gelesen haben, als es noch das Kultbuch der Frauenbewegung war. Es verband damals das politisch linke Gedankengut mit der Suche nach der Neupositionierung der Frau in der Gesellschaft. Er hatte es bis zur Hälfte gelesen, aber dann war ihm der Wälzer doch zu dick gewesen.

Sie trug einen Goldring mit blauem Stein, vermutlich Saphir, keinen Ehering. Würde auch irgendwie nicht zu ihr passen. Aber vermutlich hatte sie dennoch eine Ehe oder längere Beziehung hinter sich. Ob sie erwachsene Kinder hatte? Schwer zu sagen. Wie alt mochte sie sein? Anfang fünfzig? Sie schminkte sich dezent, aber ein bisschen Retusche war auch dabei. Nicht viel. Sie hatte eine glatte Haut mit weichen Falten. Keinen verhärmten Gesichtsausdruck. Entweder hatte sie mit dem Leben, so wie es ihr begegnete, Frieden geschlossen oder sie hatte von Hause aus eine glückliche Natur. Kleine Lachfältchen an den Augen. Continue reading “Erotic Story: Die ungeheuere Schwere der Realität”